16. Jänner 2019

Mach es einfach!

Wenn du es jetzt nicht machst wird es dir immer nachhängen. Wie weise war die Antwort eines Freundes nachdem ich ihm schon wieder einmal von meiner Idee erzählt habe. Er selbst ein begeisterter „Ins-Büro-Radler“ war von Anfang an überzeugt und ist heute ein glücklicher Kunde der ersten Stunde. Zwei Jahre später hat die Idee die erste Runde geschafft und ich bin wirklich froh es gewagt zu haben. Aber zurück zum Anfang.

 

Immer schon auf der Suche

Ich bin in Linz aufgewachsen und habe dort die Höhere technische Bundeslehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik abgeschlossen. Nach der Schule ging es nach Wien und nach den ersten Lehr- und Wanderjahren habe ich meine Ausbildung an der Wirtschaftsuniversität Wien komplettiert. Meine berufliche Laufbahn ist geprägt von nachhaltigen Themen und dem Aufbau innovativer Geschäftsideen. Ich schaue manchmal gerne zurück, aber lieber nach vorne und bin stolz zwei heute weltweit tätigen Start-Ups mit auf die Sprünge geholfen zu haben. Dabei war ich immer schon auf der Suche nach Meinem. 

 

Fair, regional und fahrradkompatibel

Wenn ich nicht auf Dienstreisen war, bin ich meistens ins Büro geradelt. Irgendwann hatte ich es aber so richtig satt, mir ständig vom Sattel Lüftungsschlitze in die Hosen gewetzt zu haben. Außerdem habe ich mich immer gefragt, warum es abseits von gängigen Outdoor Marken keine Radfahrkleidung gibt, warum alles aus Kunstfaser sein muss, eigentlich nicht schick, nicht elegant und so gar nicht businesstauglich. Bequem soll es natürlich auch sein. Und da war sie meine Idee: Elegante, bürotaugliche Mode für Rad fahrende Menschen, welche nicht aussieht wie klassische Funktionsbekleidung, muss her. 

 

Elegant, nachhaltig, beides?

Herrenjeans Paul von Jürgen Brand

Die ersten Schritte waren schnell getan. Alte Kontakte erneuert und den ersten Prototypen entworfen. Vieles musste ich wieder lernen und viel wurde mir geholfen. Manchmal war ich überrascht, wie viel altes Wissen noch vorhanden war. Immerhin waren seit der Ausbildung 25 Jahre vergangen. Der erste Prototyp war dann die Basis für die aktuelle Herrenjeans. Um und Auf der Jeans ist die Verstärkung im Hosenboden. Statt sich vom Sattel Lüftungsschlitze in den Schritt zu wetzen, minimiert eine weiche, gefütterte Verstärkung die Reibung. Wie bei den Waldviertler Schuhen nach intensiver Nutzung die Sohle ganz einfach getauscht werden kann, ist diese Verstärkung im Schritt mit einer mitgelieferten Reserve ganz einfach von jedem Schneider auszuwechseln, womit sich die Lebensdauer der Hose verlängert. Das eigentliche Urproblem war gelöst. Schnell war auch klar, es muss ein komplett nachhaltiger Ansatz sein. Fahrradkompatible Business Outfits aus nachhaltigen Materialien und regionaler Produktion. Produziert wird alles in Österreich bzw. Wien und Wien-Umgebung. Kleidung wird heute oft nur kurze Zeit verwendet und danach entsorgt. Weniger ist jedoch oft mehr und ein paar gut ausgesuchte Stücke reichen. Aus diesem Grund wird konsequent auf semitraditionelle Weise konfektioniert. Der Anspruch ist hochwertige, langlebige, moderne und zeitlose Meisterstücke zu produzieren. Ein klares Bekenntnis zu Mode aus der Region und einer hohen Wertschöpfung für die Region. 

Vom Scheitel bis zur Sohle

Und so ging es weiter. Eine Hemd musste her, eine Jacke und für die Übergangszeit eine Weste. Neben der Entwicklung einer eigenen und einzigartigen Formensprache ging es von Anfang an darum, bestehende Probleme von RadfahrerInnen zu lösen und dabei alternative Lösungen und Materialien einzusetzen. Einerseits werden Lüftungselemente und Elemente welche die Beweglichkeit verbessern formschön und elegant umgesetzt, andererseits sorgen alternative Materialien für eine noch bessere Funktionalität. Die Wolle/Leinen-Mischungen der Leinenweberei Vieböck sorgen für ein besonders gutes Trageklima und werden von mir sehr gerne für Jacken eingesetzt. . Im Vergleich speichert Baumwolle sehr viel Flüssigkeit und ist daher oft sehr unangenehm zu tragen. Wolle und Leinen transportieren die Feuchtigkeit sehr gut vom Körper weg und sind daher trockener und luftiger. Grundsätzlich haben Naturfasern sehr viele Vorteile nicht nur für die Umwelt. Aber das ist eine andere Geschichte. 

Herrenjeans Modell Paul - Jürgen Brand - Fair Fashion - Manufactured in Austria

Kaum sichtbar.

Von Außen kaum sichtbar, innen gut gefüttert.

Herrenjeans Modell Paul - Jürgen Brand - Fair Fashion - Manufactured in Austria

Gefüttert.

Schweiß fördert den Abrieb, Futter vermindert diesen. 

Herrenjeans Modell Paul - Jürgen Brand - Fair Fashion - Manufactured in Austria

Verstärkt.

Verstärkter, gefütterter Sattel für besseren Halt der Gürtelschlaufen.


Herrenjacke Modell Anton - Jürgen Brand - Fair Fashion - Manufactured in Austria

Golffalte.

Für mehr Bewegungsfreiheit am Rad mit Netz-Inlay.

Herrenhemd Modell Felix - Jürgen Brand - Fair Fashion - Manufactured in Austria

Lüftung.

Versteckte Lüftungselemente in Jacken, Hemden & Co.

Damenjacke Julina - Jürgen Brand - Fair Fashion - Manufactured in Austria

Detailreich.

Aufwändig verarbeitet.